Achillessehnen-OP und konservative Therapie bei gerissener Achillessehne

Wenn die Achillessehne gerissen ist, oder Teile davon, kann die Operation der Achillessehne eine Option sein. Aber auch die konservative Therapie wird bei dieser Diagnose mit Erfolg angewandt.

Achillessehnen-OP: Techniken, Dauer, Nachbehandlung einer Operation

Manche Experten präferieren die offene Operationstechnik, besonders bei Leistungssportlern. Ihr behandelnder Arzt wird mit Ihnen die optimale Therapie besprechen.

Eine Achillessehnen-OP sollte möglichst schnell nach dem Achillessehnen-Totalriss erfolgen. Der Achillessehnen-Teilriss kann auch operiert oder konservativ behandelt werden.

Achillessehnen-Totalriss Operationstechniken

1. Achillessehnen-Totalriss: Operationstechniken

  • Mini-open/perkutan: Über einen oder mehrere Mini-Hautschnitte werden die Sehnenenden zusammengenäht.
  • Offene Technik: Langer Hautschnitt, durch den in verschiedenen Techniken die Achillessehne genäht wird

a. Wie lange krank nach Achillessehnen-OP?

Krankenhausaufenthalt, Arbeitsunfähigkeit, Sporttauglichkeit

Mini-open/perkutan:

  • Achillessehnen-OP kann ambulant durchgeführt werden oder mit mehrtägigem Krankenhausaufenthalt (Durchschnitt ca. 4 Tage, je nach Heilung und möglichen Komplikationen)
  • Arbeitsunfähigkeit: durchschnittlich ca. 8 Wochen*.
  • Sporttauglichkeit: nach ca. 5 Monaten**.

Offene Technik:

  • Offene Technik: Krankenhausaufenthalt ca. 7-14 Tage (je nach Heilungsverlauf und Komplikationen)
  • Arbeitsunfähigkeit: ca. 8-12 Wochen
  • Sporttauglichkeit: nach ca. 6 Monaten**

Anmerkung*: Die Arbeitsunfähigkeit kann natürlich stark variieren und ist abhängig von

  • dem Heilungsverlauf;
  • der Art der Arbeit bzw. den körperlichen Anforderungen;
  • Es kann auch eine Teilintegration in das Arbeitsleben am Anfang sinnvoll sein.
  • Anmerkung**: Der Zeitpunkt der Rückkehr zur Vollbelastung im Rahmen der Achillessehnen-Therapie ist schwer einzuschätzen, denn er ist abhängig:
  • vom Operateur und seiner angewandten Operationstechnik;
  • vom Verlauf der Heilung, der individuell unterschiedlich sein kann und natürlich auch von den angewandten Methoden abhängt;
  • von der Sportart: Bei Sportarten mit überwiegend zyklischen Bewegungen, z.B. Joggen, geht es schneller (die hier erwähnten 4 bis 5 Monate), bei solchen mit großen Belastungen wie Sprüngen und bei allen Sportspielen mit schnellen Richtungswechseln und abruptem Stoppen und Beschleunigen dauert es meist länger.

Also, bitte zusammen mit dem Therapeuten entscheiden, wann die Rückkehr möglich ist!

 

b. Nachbehandlung bei einer Achillessehnen-OP:

Die Nachbehandlung einer Achillessehnen-OP mit Gipsruhigstellung gehört im Großen und Ganzen der Vergangenheit an. „Frühfunktionell“ heißt die heutige Strategie.

Früh = möglichst schnell nach der Achillessehnen-OP

Funktionell = mit Übungen, die typisch für die normale Arbeit und das Funktionieren der Achillessehne sind.

Aber aufgepasst! Im jeweiligen Heilungsstadium nicht zu wenig und nicht zu viel. Übung macht den Meister, auch eine heilende Achillessehne. Man muss aber aufpassen, dass nicht zu viel Stress auf die Achillessehne kommt und eine Heilung – Zusammenwachsen der Enden – nicht schiefläuft, oder dass es später zu einer erneuten Achillessehnen-Ruptur kommt.

Achillessehnen-Totalriss Operationstechniken
Achillessehnen-Teilriss Braucht man wirklich eine Achillessehnen-OP oder hilft die konservative Therapie

2. Achillessehnen-Teilriss: Braucht man wirklich eine Operation an der Achillessehne oder hilft die konservative Therapie?

Beide Maßnahmen scheinen in Bezug auf Achillessehnen-Funktion und Wahrscheinlichkeit einer erneuten Ruptur ähnliche Resultate zu bringen.

Alle Sehnen heilen auch ohne Achillessehnen-OP mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder zusammen. Wichtig ist, dass am Ende die gleiche Sehnenlänge wie vorher herauskommt.

Damit anfänglich die Sehnenenden „in Ruhe“ zusammenfinden und zusammenwachsen können, wird der Fuß in eine Spitzfußstellung gebracht und dann in einen Spezialschuh gesteckt. Nun kann der Fuß schon belastet werden – frühfunktionell. Am Anfang noch in Teilbelastung, nach einer Woche aber schon voll.

Achillessehnen-Teilriss Braucht man wirklich eine Achillessehnen-OP oder hilft die konservative Therapie
Reha nach Achillessehnen-OP und konservativer Therapie

3. Reha nach Achillessehnen-OP und konservativer Therapie

Die Rehabilitation nach Achillessehnen-OP oder konservativer Behandlung kann man ambulant oder stationär durchführen. Wichtig ist, dass Ihnen ein Physiotherapeut von Anfang an mit all seinen Therapiemöglichkeiten für die Achillessehne zur Seite steht. Er massiert nicht nur die Achillessehne, sondern hilft vor allem, dass die Achillessehne, der Fuß, das Bein, der ganze Körper wieder in normale Bewegungsabläufe kommt, damit Alles nach und nach seine ursprüngliche Funktion erhält. Dadurch wird unter anderem verhindert, dass Sie sich ein falsches Gangbild angewöhnen. Ist ein solches Gangbild erst einmal im Gehirn gespeichert, kann es nur schwer korrigiert werden.

Gerade bei der konservativen Achillessehnen Therapie ist es ganz entscheidend, dass Sie richtig mitarbeiten: nicht zu viel, nicht zu wenig, aber regelmäßig.

Reha nach Achillessehnen-OP und konservativer Therapie
Achillessehnen-OP oder konservative Therapie

4. Achillessehnen-OP oder konservative Therapie

Die Beantwortung dieser Frage sollten Sie mit Ihrem Arzt und Ihrem Physiotherapeuten besprechen. Sie wissen, was in IHREM FALL das Beste ist. Generell können folgende Kriterien zur Entscheidung herangezogen werden:

  • Wie ist die exakte Diagnose (welcher Achillessehnenriss, wo, etc.)?
  • Wie viele Anteile der Achillessehne sind gerissen?
  • Wie wahrscheinlich sind Wundheilungsstörungen oder Infektionsgefahren – dann eher konservativ.
  • Sind Sie Leistungs- oder Spitzensportler – dann eher Operation.

Auf alle Fälle ist eine konsequente, frühfunktionelle Nachbehandlung sinnvoll, d.h. schnell wieder in die Bewegung kommen und entsprechend den Heilungsphasen Bewegung und Belastung steigern.

Alle Sehnen, auch die Achillessehne, neigen nach einem Riss zur Verlängerung. Und eine verlängerte Achillessehne hat eine schlechtere Funktion. Sie kann eine verminderte Abstoßkraft nach sich ziehen und eine eingeschränkte Rückfußstabilisierung. Mit einer frühfunktionellen Nachbehandlung kann dem entgegengewirkt werden. Entscheidend ist Ihr eigener Beitrag zum Gelingen einer erfolgreichen Nachbehandlung!

Achillessehnen-OP oder konservative Therapie
Braucht man eine Achillessehnen-OP bei einer Achillessehnenentzündung-degeneration

5. Braucht man eine Achillessehnen-OP bei einer Achillessehnenentzündung/ -degeneration?

Oft wird auch nach einer Operation bei einer Achillessehnenentzündung gefragt. Allerdings ist die Achillessehne zumeist degeneriert und nicht entzündet. Von daher verwenden wir hier den Begriff der Tendinopathie, der für eine degenerierte Achillessehne steht und das häufigste Beschwerdebild an der Achillessehne darstellt.

Wenn die konservative Therapie der Tendinopathie nicht gefruchtet hat, kann eine Achillessehnen-OP das Mittel der Wahl sein. Es können dann sowohl Mini-open Techniken als auch die offene Technik in Frage kommen.

Braucht man eine Achillessehnen-OP bei einer Achillessehnenentzündung-degeneration

Das könnte Sie auch interessieren

Schmerzen der Achillessehne
Was sind die Ursachen für Achillessehnenbeschwerden? Ein Überblick und möglichen Diagnosen .

Was tun bei einer Tendinopathie
Die chronischen Achillessehnenprobleme sind die häufigsten Beschwerden!

Achillessehne kühlen oder wärmen
Auf den richtigen Einsatz im Heilungsverlauf kommt es an.

FALKE „Achilles“ – Sport-Socken bei Beschwerden an der Achillessehne
Bei Beschwerden an der Achillessehne kann man viele Maßnahmen zur Heilung…